Holzziegel aus Lärche

Die Lärchen (Larix) bilden eine Pflanzengattung nicht immergrüner Kieferngewächse. Alle Arten von Lärchen sind sommergrüne Bäume, europäische Lärchen erreichen Wuchshöhen von etwa 40 Metern und werfen im Spätherbst ihre nadelförmigen Blätter ab.

Lärchenholzziegel

Lärchenholz Ziegel sind meist in den höher liegenden Gebieten der Alpen anzutreffen, ihre Beständigkeit gegen Feuchtigkeit machen sie zur Nummer eins. Lärchenholz ist unter den europäischen Nadelnutzhölzern das schwerste und härteste Holz, und besitzt im Vergleich zu anderen europäischen Nadelholzsorten sehr gute Festigkeitswerte, zugleich eine hohe Zähigkeit und ein geringes Quell- und Schwindverhalten. Aufgrund seiner Beständigkeit gegen Witterung und Chemikalien wird Lärchenholz bei Außenlagen von Holz-ziegeln verwendet. Lärchenholz ist unter den europäischen Nadelnutzhölzern das schwerste und härteste Holz und wird nur von der selten genutzten Eibe übertroffen.

Holzbausteine aus Lärche

Lärchenholz wird vor allem als Bau- und Möbelholz genutzt, bevorzugt wird es als Aussenlage bei Holzziegel und Holzbausteinen verwendet. Das wirtschaftliche Interesse gilt der europäischen Lärche und der sibirischen Lärche. Lärchenholz ist unter den europäischen Nadelnutzhölzern das schwerste und härteste Holz und wird nur von der selten genutzten Eibe übertroffen. Vorwiegend sind Dachtragwerke, Wand- und Deckenkonstruktionen aus Lärchenholz gefertigt, aber auch Treppen, Fenster und Türen, Wandverkleidungen und Dachschindeln. Lärchenholz ist auch ein ausgezeichneter Baustoff zur Herstellung von Holzziegeln.

Lärchenziegel

Das witterungsbeständige, schwere Lärchenholz findet wegen der guten technischen Eigenschaften in vielen Bauten Verwendung. Insbesondere als Schindelholz ist es sehr beliebt, wird aber auch wegen seiner Wasserbeständigkeit gerne zur Verkleidung von Wandelementen verwendet.